Plan B für die häusliche Lernzeit – Teil 3

Seit September haben Lehrerinnen und Lehrer in Sachsen die Möglichkeit zur Unterstützung des häuslichen Lernens, insbesondere in pandemiebedingten Situationen, die Lernplattform sofatutor zu nutzen. Sachsen ist das erste Flächenland in Deutschland, das mit sofatutor kooperiert.

sofatutor ist eine Online-Lernplattform für Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen. Aktuelle Lehrplaninhalte werden in über 10.000 Lernvideos anschaulich erklärt und im Anschluss durch Arbeitsblätter und interaktive Übungen gefestigt. Auf diese Weise lassen sich Themen, je nach Lernfortschritt, beliebig oft wiederholen, bis sie vollständig verstanden wurden.

Für die pandemiebedingte häusliche Lernzeit stehen Zugänge für Schülerinnen und Schüler zur Verfügung, sodass diese selbstständig und in ihrem eigenen Tempo weiterlernen und Wissenslücken schließen können. Durch Abzeichen für fleißiges Lernen, Merklisten und Lernspiele für die Grundschule, wie dem Sofaheld, werden Kinder spielerisch zum Weiterlernen motiviert.

 

Abbildung 1: Übersicht der Fächer in sofatutor

Abbildung 2: Beispiel Übungsvideo im Fach Mathematik

Wie erhalten Schülerinnen und Schüler einen kostenfreien Zugang zum speziellen Angebot für Sachsen?

Die Beantragung von Zugangscodes für das eigenständige Lernen der Schülerinnen und Schüler mit sofatutor-Materialien wird durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus unterstützt. Mit diesen Zugangscodes können Lernende, die vorübergehend selbständig zu Hause arbeiten müssen, die Lernplattform für einen Monat kostenfrei nutzen.

Auch in den kommenden Wochen der häuslichen Lernzeit können Zugangscodes jederzeit über das Formular auf dem Schulportal durch die Schulleitungen angefordert werden.

Bitte beachten: Es wird darum gebeten, für die jeweilige Schule nur so viele Zugangscodes zu beantragen, wie derzeit tatsächlich für die aktive Nutzung benötigt werden. Sollte sich der Bedarf erhöhen bzw. Lizenzen abgelaufen sein, ist jederzeit eine Nachforderung möglich. Nicht benötigte Zugangscodes sollten kurzfristig über das Formular auf dem Schulportal zurückgegeben werden.

Wie können Schülerinnen und Schüler sofatutor während der häuslichen Lernzeit einsetzen?

Schülerinnen und Schüler können selbstständig bzw. mit Unterstützung ihrer Eltern bzw. Anleitung ihrer Lehrerinnen und Lehrer mit sofatutor lernen. Es bietet sich an, eine Lerneinheit im Dreiklang aus Lernvideo, Übung und Arbeitsblatt zu absolvieren, um das Wissen direkt anzuwenden und Verständnisfragen rechtzeitig zu identifizieren.

Abbildung 3: Möglichkeiten der Lernunterstützung in sofatutor

Mit diesem Ablauf klappt das Lernen und Wiederholen am besten:

  1. Schaue dir das gespeicherte Video an. Mache dir Notizen zum Inhalt des Videos. Pausiere dazu das Video, um in Ruhe schreiben zu können. Das ist der große Vorteil gegenüber dem normalen Schulunterricht.
  2. Strukturiere deine Notizen im Anschluss an das Video so, dass du den Inhalt des Videos in eigenen Worten wiedergeben könntest. Nutze auch verschiedene Farben, Symbole oder Überschriften. Du kannst dafür auch Sketchnoting ausprobieren.
  3. Folgende Fragen solltest du am Ende jedes Videos beantworten können:
    • Welches Thema wurde behandelt?
    • Was war die Ausgangssituation?
    • Welche Lösung wurde vorgeschlagen?
    • Warum?
    • Wie war der Lösungsweg?
    • Welche Erkenntnis hast du daraus gezogen?
  4. Hast du alles verstanden? Wenn nicht, schaue dir das Video noch einmal an. Lies dir auch die Beschreibung unter dem Video durch oder suche auf sofatutor nach Übersichtstexten zum Thema.
  5. Hast du jetzt alles verstanden? Wenn ja, löse die interaktive Übung und finde heraus, ob du alles beantworten kannst. Falls du Hilfe brauchst, nutze die Video-Hilfe oder lasse dir Tipps anzeigen.
  6. Du hast keine Zeit für die Übung oder willst sie später lösen? Drucke dir die Arbeitsblätter aus und löse sie im Anschluss. Jedem Arbeitsblatt liegt auch ein Lösungsschlüssel bei.
  7. Suche dir ein neues Video für den nächsten Tag aus. Das kann sich zum Beispiel ganz aktuell aus dem Thema der letzten Stunde ergeben haben. Oder du willst noch einmal in ein Thema reinschauen, dass du vor längerer Zeit nicht so gut verstanden hast. Nutze dazu auch das Inhaltsverzeichnis deines Lehrbuchs zur Inspiration.
  8. Notiere dir schließlich in dein Notizheft, wie lange du für diese Lerneinheit gebraucht hast und wie du dich dabei gefühlt hast, zum Beispiel ruhig, müde, aufgeregt oder entspannt. So kannst du morgen leichter darauf achten, dass du dich beim Lernen wohlfühlst und gut konzentrieren kannst.

Für Lehrerinnen und Lehrer ist der Zugriff auf sofatutor für den Einsatz im Präsenzunterricht bzw. in der Fernlehre kostenlos. Sie können sich hier unkompliziert einen eigenen Zugang anlegen oder ihr gesamtes Kollegium anmelden und so von allen Inhalten profitieren. Hinweise zum Unterrichten mit sofatutor gibt es hier. Tipps und Erfahrungsberichte für die Fernlehre gibt es außerdem im sofatutor-Magazin für Lehrerinnen und Lehrer.

Wie können Lehrerinnen und Lehrer sofatutor während der häuslichen Lernzeit einsetzen?

Da sich alle Lernvideos, interaktiven Übungen und Arbeitsblätter auf der sofatutor-Plattform an den aktuellen Rahmenlehrplänen der Bundesländer orientieren, können sich Schülerinnen und Schüler den Unterrichtsstoff – unter Anleitung der Lehrerinnen und Lehrer bzw. mithilfe von Aufgabenstellungen, die per Mail oder im Lernmanagementsystem bereitgestellt werden – von zu Hause aus erarbeiten und Inhalte selbstständig wiederholen.

So kann der Alternativunterricht mit sofatutor während der häuslichen Lernzeit aussehen:

  1. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer erhalten je einen sofatutor-Zugang über das LaSuB. Damit können sie am Laptop über den Browser oder mit dem Tablet oder Smartphone per App ganz leicht alle Inhalte auf der Lernplattform nutzen.
  2.  Lehrerinnen und Lehrer teilen ihren Schülerinnen und Schülern täglich per E-Mail, über Lernmanagementsysteme oder andere elektronische Kommunikationsmittel mit, welche Lernvideos sie schauen und mit welchem Arbeitsauftrag sie die Übungen bearbeiten sollen.
  3. Dazu können Lehrerinnen und Lehrer Links zu den jeweiligen Übungen oder Videos herumschicken und sich die Aufgaben selbst per Merkliste zusammenstellen.
  4. Schülerinnen und Schüler können ihren Lehrerinnen und Lehrern schriftlich oder in Form von Screenshots Rückmeldung zu ihrem Lernfortschritt geben.
  5. Auch Varianten der Flipped-Classroom-Methode bieten sich für die Arbeit mit sofatutor ohne Präsenzzeiten an. Schülerinnen und Schüler können Lerninhalte selbstständig zu Hause erarbeiten und präsentieren sie dann, in diesem Fall als schriftliche Zusammenfassung oder per Video-Chat, dem Rest der Klasse. Anschließend wird darüber in Online-Formaten diskutiert.
  6. Falls die Schülerinnen und Schüler Fragen zu den Aufgaben oder Videos haben, können sie sich entweder schriftlich an ihre Lehrerinnen und Lehrer wenden oder als zusätzliche Unterstützung von sofatutor den Chat nutzen.
  7.  Lehrerinnen und Lehrer erhalten online zusätzliche Fortbildungsmöglichkeiten, wie sie sofatutor für das Lernen außerhalb des Präsenzunterrichts einsetzen können.

Im täglich stattfindenden Online-Seminar für Lehrerinnen und Lehrer gibt es außerdem einen Einblick in die Arbeit mit sofatutor.

Weitere Fragen?

Kontakt:

Angela Potowski

Landesamt für Schule und Bildung
Referat Medienbildung und Digitalisierung

Tel. 0351 83 24 498

E-Mail: sofatutor@lasub.smk.sachsen.de

Lynn Winkler, Redakteurin für Social Media in der Pressestelle des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus

9 Kommentare

  1. Björn Hoffmann 6 Monaten vor

    Gab es bei der Anschaffung von Sofatutor eine ordentliche Ausschreibung oder wie wurde der Anbieter ausgewählt?

    • Autor
      Lynn Winkler - SMK 6 Monaten vor

      Lieber Björn Hoffmann,

      vielen Dank für Ihren Beitrag. Die vergaberechtlichen Vorgaben wurden eingehalten. Es liegt eine „ordentliche Ausschreibung“ vor.

      Herzliche Grüße
      Lynn Winkler

  2. Nikola Schröter 6 Monaten vor

    Es klingt alles so toll und das Lernen über die Internetplattformen ist sicher sehr hilfreich….
    ….aber es gibt eben leider auch Familien,so wie wir, die nur über einen Internetanschluss verfügen,aber nicht über die erforderliche Hardware. was dann?

    • S 6 Monaten vor

      Sorry aber es gab für jedes Kind extra 300 Euro, verstehe nicht, warum man sich dann nicht wenigstend 1 Tablet anschaffen kann

  3. Lucas 6 Monaten vor

    Da gibt der Staat wiedermal sinnlos Geld aus! Es gib tausende Youtube Videos wo genau Themen zur verschiedenen Fächern erklärt werden. Kümmert euch bitte lieber um die Digitalisierung von Lehrkräften. Es ist die Aufgabe von Lehrern uns Dinge zu erklären, sonst können wir auch immer von zuhause aus lernen. Klar wenn man mal was nicht versteht dann kann man kostenlos auf YouTube schauen oder irgendwo anders im Internet, aber für so was Geld auszugeben ist einfach sinnlos.
    Der Zugang zu Sofatutor wird von uns bezahlt durch Steuern.
    Wir haben bei uns an der Schule nur mit einer Lehrerin Onlineunterricht. Die anderen Lehrer versuchen es nicht mal und schicken uns nur sinnlose Aufgaben.
    Wenn man aus der Pandemie lernen will dann bitte digitalisiert die Lehrer.

  4. Michael 6 Monaten vor

    Abofalle

    Wie kann es sein das so eine Abofalle von der Landesregierung empfohlen wird ?

    6 Monate Mindestmitgliedschaft und das steht dann auch nur im Kleingedruckten unter Preise.
    Von der Aufmachung her ist es so gestaltet das man denkt das man jederzeit kündigen kann.
    Dies gilt jedoch nur für die Testzeit. Wer nicht aufpasst hat dann ein 6 oder 12 monatiges Abo abgeschlossen.

  5. Maik Richter 6 Monaten vor

    Sehr geehrte Frau Winkler,
    was ist nach dem Monat kostenfreier Nutzung von Sofatutor? Ich finde es etwas befremdlich, dass die Schulen einerseits ständig (und berechtigt) auf die VwV Werbung in der Schule hingewiesen werden und andererseits durch das SMK offensichtlich kommerzielle Angebote beworben werden. Mir wäre es lieber und dazu war seit der ersten Schulschließung genügend Zeit, wenn das Ministerium in Zusammenarbeit mit dem Standort Radebeul Qualitätsentwicklung eine eigen Lernplattform geschaffen hätte. Mesax ist dabei, um Materialien (Urheberrecht, technische Voraussetzungen) auch keine Alternative.
    Mit freundlichem Gruß
    Maik Richter

    • Autor
      Lynn Winkler - SMK 6 Monaten vor

      Lieber Maik Richter,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Wird ein „Zugang“ eingelöst, so endet die Zugangsberechtigung nach Ablauf eines Monats automatisch. Danach ist grundsätzlich keine Nutzung mehr möglich. Schülerinnen und Schülern werden über den Zeitraum der Nutzung der vom SMK erworbenen „Zugänge“ hinaus vertraglich nicht gebunden. Eine Kündigung wie bei dem regulär angebotenen 30-tägigen kostenlosen Probeabonnement ist nicht erforderlich. Wollen Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern das Angebot weiter nutzen, können sie auf eigene Rechnung ein mehrmonatiges kostenpflichtiges Abonnement abschließen.

      Herzliche Grüße
      Lynn Winkler