Thomas Kolitsch aus Eilenburg mit dem „Deutschen Lehrerpreis 2017“ ausgezeichnet

Thomas Kolitsch aus Eilenburg ist heute in Berlin mit dem „Deutschen Lehrerpreis 2017“ ausgezeichnet worden. Mit der Auszeichnung würdigte die Jury das herausragende pädagogische Engagement von Thomas Kolitsch, Lehrer für Deutsch und Englisch am Martin-Rinckart-Gymnasium in Eilenburg.

Foto: Semmer

Seine Schülerinnen und Schüler hatten den Lehrer aus Sachsen in der Wettbewerbskategorie „Schüler zeichnen Lehrer aus“ nominiert. Vorgeschlagen haben sie ihn für seinen kreativen, vielseitigen Unterricht mit abwechslungsreichen Lehrmethoden. Außerdem hobem sie seinen respektvollen Umgang, die humorvolle und aufgeschlossene Art und sein Interesse an jedem einzelnen Schüler hervor.  Über die Auszeichnung freut sich auch Sachsens Kultusminister Christian Piwarz „Ich gratuliere Herrn Kolitsch ganz herzlich zu dieser Auszeichnung. Dass seine Schülerinnen und Schüler ihn für den Deutschen Lehrerpreis vorgeschlagen haben, ist die schönste und gleichzeitig größte Bestätigung für seine engagierte Arbeit. Schule lebt von guten Lehrerinnen und Lehrern, die mit Herzblut und Kreativität unterrichten und sich um jeden einzelnen Schüler bemühen“, so der Minister.

Insgesamt sind beim „Deutschen Lehrerpreis 2017“ 21 Auszeichnungen an Pädagogen und Projekte aus neun Bundesländern vergeben worden. So erhielten 15 Lehrerinnen und Lehrer sowie sechs Pädagogen-Teams aus insgesamt neun Bundesländern  den „Deutschen Lehrerpreis“. Dabei gingen jeweils sechs Auszeichnungen nach Bayern (Kempten, München (2), Nürnberg (2), Rothenburg ob der Tauber) und Nordrhein-Westfalen (Aachen, Bünde, Essen, Mülheim an der Ruhr, Siegen, Solingen), je zwei nach Hessen (Geisenheim, Großkrotzenburg) und Niedersachsen (Hannover, Schiffdorf) und jeweils eine nach Baden-Württemberg (Lauda-Königshofen), Berlin, Brandenburg (Grünheide/Mark), Sachsen (Eilenburg) und Thüringen (Themar).

Über 4.800 Schüler und Lehrkräfte beteiligten sich 2017 zum zehnten Jubiläum am Wettbewerb, der von der Vodafone Stiftung Deutschland und dem Deutschen Philologenverband durchgeführt wird. Die Initiatoren des Wettbewerbs „Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ“ wollen mit der Auszeichnung die positiven Leistungen von Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern würdigen und in den Vordergrund der öffentlichen Wahrnehmung rücken. Mehr Details, Fotos und Informationen zur Wettbewerbsjury sind auf auf der Internetseite zum „Deutschen Lehrerpreis“ zu finden.

Manja Kelch, Pressereferentin und Redakteurin für Social Media in der Pressestelle des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus

0 Kommentare