Schulen erhalten Servicepaket für politische Bildung

Mit Beginn des Schuljahres 2019/2020 werden nicht nur überarbeitete Lehrpläne in Kraft treten, sondern auch die Fächer Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung (GK) an Oberschulen und Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft (GRW) an Gymnasien in den Klassenstufen 7 und 8 eingeführt. Das gilt auch für die entsprechenden Förderschulen. Zur Unterstützung der politischen Bildung erhalten die Schulen in der Vorbereitungswoche vom Kultusministerium ein Materialpaket.

Schülerinnen und Schüler sollen zu mündigen Bürgern heranwachsen, die sozial handeln, sich eine eigene Meinung bilden können, für die freiheitliche demokratische Grundordnung eintreten und Menschen vorurteilsfrei begegnen. Das ist Anspruch der schulischen Bildung und der Arbeit der Schulen.

„Gleichwohl stärken wir mit der Lehrplanüberarbeitung neben der Medienbildung und der Bildung für nachhaltige Entwicklung bewusst auch die politische Bildung. Da es zu diesem Zeitpunkt noch keine überarbeiteten Lehrwerke gibt, wollen wir die Lehrkräfte der Fächer Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung und Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft mit der Bereitstellung spezifischer Materialien unterstützen“,

so Kultusminister Christian Piwarz.

Dazu erhalten die Schulen ein umfangreiches Paket aus Lehr- und Lernmaterial sowie Grundsatzliteratur. Teil des Paketes, welches aus zwei Lieferungen besteht, sind zum Beispiel das Grundgesetz und die Sächsische Verfassung. Beides kann bei der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) kostenlos bestellt werden, so dass am Ende alle Schüler über Grundgesetz und Verfassung verfügen können.

Das Materialpaket enthält zudem Themenhefte der Bundeszentrale für politische Bildung sowie Lehrmaterial zur politischen Bildung, Demokratie, Wahlen und Politik. Als besonderen Service hat das Landesamt für Schule und Bildung Übersichten erstellt, aus denen hervorgeht, wann die jeweiligen Materialien, also in welcher Klassenstufe und für welchen Lernbereich, eingesetzt werden können. Vervollständigt wird das Paket durch kommentierte Link- und Materiallisten, die die SLpB erstellte.

Dirk Reelfs, Pressesprecher im Sächsischen Staatsministerium für Kultus

0 Kommentare