Landeskoordinatorin im Kultusministerium stärkt Bildung für nachhaltige Entwicklung

Ab sofort gibt es im Kultusministerium eine zentrale Ansprechstelle für das Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE): eine Landeskoordinatorin. Zu ihren Aufgaben zählt die Umsetzung einer entsprechenden Landesstrategie im schulischen Bereich.

Was macht die sächsische Landeskoordinatorin?

Wie kommt Nachhaltigkeit eigentlich in die Schule? Das ist zum Beispiel die Aufgabe der neuen Landeskoordinatorin. In erster Linie setzt sie die „Sächsische Landesstrategie Bildung für nachhaltige Entwicklung“ im schulischen Bereich um. Außerdem ist sie für die Zusammenarbeit und Vernetzung innerhalb der Kultusverwaltung, beteiligten Ministerien und BNE-Partnern verantwortlich. Zusammen mit dem Sächsischen Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft steuert sie das Netzwerk der Klimaschulen, unterstützt Schulentwicklungsprozesse und die Stärkung der BNE durch Mitwirkung in verschiedenen Gremien sowie Informations- und Erfahrungstransfer.

Hintergrund

Die Arbeitsgrundlage der Landeskoordinatorin bildet der Nationale Aktionsplan (NAP) zum Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (WAP) der United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization (UNESCO). Der NAP legt dar, wie BNE umgesetzt werden kann: auf struktureller Ebene beispielsweise durch systematische Berücksichtigung von BNE in Lehrplänen sowie bei der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften. In der Praxis kann BNE durch vielfältige Angebote und die Zusammenarbeit mit Partnern realisiert werden. Zur Umsetzung des NAP liefert der Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung, ein gemeinschaftliches Projekt der Kultusministerkonferenz und des BMZ, einen praktischen Beitrag: Er zeigt Schulen und Institutionen der Lehrerbildung, was jedes einzelne Unterrichtsfach zum globalen Lernen beitragen kann. Darüber hinaus gibt er Impulse zur anschaulichen Vermittlung relevanter Kompetenzen und Inhalte des globalen Lernens.

Erste Ergebnisse

Erste Ergebnisse der Umsetzung der Landesstrategie BNE für den schulischen Bereich liegen bereits vor: das Eckwertepapier Bildung für nachhaltige Entwicklung. Außerdem werden die sächsischen Lehrpläne unter dem Aspekt der BNE zum Schuljahr 2019/20 angepasst.

Kontakt

Landeskoordinatorin Magdalena Metzler
magdalena.metzler@smk.sachsen.de
0351 – 564 68612

 

Lynn Winkler, Redakteurin für Social Media in der Pressestelle des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus

1 Kommentar

  1. Unterrichtsmaterialien, Angebote und Fortbildungstermine zu BNE gibt es zahlreich auf http://www.bne-sachsen.de!