Einstiegsqualifizierung von Seiteneinsteigern startet

Einstiegsqualifizierung von Seiteneinsteigern startet

Heute startet die dreimonatige Einstiegsqualifizierung für Seiteneinsteiger, die ab dem zweiten Schulhalbjahr 2018/2019 an Sachsens Schulen tätig sein werden. Die meisten Seiteneinsteiger sind für den Einsatz an Grundschulen und Oberschulen geplant. Doch nicht alle freien Ausbildungsplätze konnten besetzt werden. Besonders für die Regionen Bautzen und Chemnitz gelang es nicht, ausreichend Bewerber zu gewinnen. Wichtige Fakten haben wir hier zusammengestellt.

Wie viele Seiteneinsteiger beginnen ab 1. November 2018 mit der Einstiegsqualifizierung?

Für die Einstiegsqualifizierung der Seiteneinsteiger zum 1. November 2018 waren insgesamt 300 Teilnehmer vorgesehen. Doch lediglich 227 Plätze konnten besetzt werden. Dazu kommen noch sieben Teilnehmer, die ursprünglich bereits zum 1. Mai 2018 eingestellt werden sollten. Der Einstieg hatte sich bei diesen Bewerbern aber aus persönlichen Gründen verschoben, sodass sie jetzt erst mit der Qualifizierung starten.

Wie sieht die Verteilung der Seiteneinsteiger auf die Schularten aus?

Die meisten Einstellungen zum 1. November 2018 gab es für Oberschulen (102), gefolgt von Grundschulen (76), Förderschulen (22), Berufsbildenden Schulen (16) und Gymnasien (11). Im Vergleich der Schularten fällt auf, dass für die Oberschulen und Berufsbildenden Schulen fast alle Stellen besetzt werden konnten. Lücken blieben dagegen vor allem bei Förderschulen und Grundschulen.

Wie sieht die Verteilung auf die Regionen aus?

Schon die vergangenen Einstellungsverfahren zeigten, dass es immer schwerer wird, ausreichend Bewerber für die Regionen Chemnitz und Bautzen zu gewinnen. Das hat sich auch in diesem Verfahren wieder bestätigt. Standen für die Chemnitzer Region 115 Stellen zur Verfügung, konnten mit lediglich 52 weniger als die Hälfte der Stellen besetzt werden. Ähnlich sieht es in Ostsachsen aus. Für die Region Bautzen waren 75 freie Stellen ausgeschrieben, aber nur 33 konnten besetzt werden.

Demgegenüber wurden in den Regionen Leipzig und Dresden deutlich mehr Bewerber eingestellt als ursprünglich geplant, wie aus der Tabelle (Quelle: LaSuB; Stand 29.10.2018) hervorgeht.

Konnten noch nach dem Start des Schuljahres 2018/2019 weitere Stellen mit ausgebildeten Lehrern besetzt werden?

Zum 7. August 2018 waren 870 der ausgeschriebenen 1100 Stellen besetzt. Zum damaligen Zeitpunkt gab es jedoch noch einige offene Angebote. Mit Stand vom 22. Oktober hat sich die Zahl auf 904 besetzte Stellen erhöht. Damit sind Stellenbesetzungen im Umfang von 33,8 Vollzeitstellen hinzugekommen.

 

Alle Informationen zur Einstiegsqualifizierung finden Sie hier.

Lynn Winkler, Redakteurin für Social Media in der Pressestelle des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*