Netiquette

Die Pressestelle des SMK hat den Blog www.bildung.sachsen.de/blog/ und den Twitter-Account www.twitter.com/Bildung_Sachsen ins Leben gerufen, damit sich alle Nutzer auf der Grundlage zuverlässiger Quellen über Bildungspolitik und Neuigkeiten in Sachsens Bildungssystem informieren können. Wir freuen uns über jeden Kommentar und jede Rückmeldung zu unseren Beiträgen.

Damit eine ernsthafte und konstruktive Diskussion geführt werden kann, in der sich alle wohlfühlen, werden alle Beteiligten aufgefordert, die folgenden Regeln einzuhalten:

  • Achten Sie stets auf einen sachlichen, höflichen und respektvollen Ton, mit dem Sie auch selbst angesprochen werden möchten. Unterlassen Sie beleidigende Äußerungen und persönliche Angriffe. Verzichten Sie darauf, ganze Worte in Großbuchstaben zu schreiben. Dies bedeutet im Internet zu „schreien“. Die Redaktion des SMK und auch die anderen Nutzer möchten nicht angeschrien werden.
  • Da das Thema des jeweiligen Blog-Beitrags bzw. der jeweiligen Twitter-Mitteilung im Vordergrund stehen soll, sind nur Kommentare mit einem sachlichen Bezug zur Thematik erwünscht.
  • Private oder vertrauliche Informationen über andere Personen sind nicht für die Öffentlichkeit bestimmt und gehören daher auch nicht in eine öffentliche Diskussion in einem sozialen Netzwerk.
  • Wir erwarten, dass Sie beim Kommentieren das Urheberrecht wahren. Überprüfen Sie vor der Verwendung von Bildern, Filmen, Darstellungen etc. innerhalb eines Kommentars, ob Sie über die erforderlichen Nutzungsrechte verfügen. Geben Sie bei Zitaten deren Quelle an. Als Verfasser eines Kommentars haften allein Sie, wenn dieser gegen das Urheberrecht oder sonstiges Recht verstößt.

Löschung von Kommentaren, Deaktivierung der Kommentarfunktion und Sperrung von Nutzern:

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare auf dem Blog www.bildung.sachsen.de/blog/ nicht freizuschalten oder zu löschen, wenn sie gegen Rechtvorschriften oder die oben genannten Kommentierungsregeln verstoßen. Ständige Wiederholungen oder Spam löschen wir ebenfalls. Nutzer, die gegen Rechtsvorschriften oder schwer bzw. wiederholt gegen unsere Kommentierungsregeln verstoßen, können gesperrt werden. Es besteht kein Anspruch auf eine Veröffentlichung von Kommentaren.

Erfahrungsgemäß sind innerhalb kurzer Zeit alle Meinungen und Argumente ausgetauscht. Um die Übersichtlichkeit im Blog zu erhalten, wird die Kommentarfunktion nach 7 Tagen deaktiviert.
Kommentare, die gegen die Regeln (siehe www.twitter.com/rules) oder die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (siehe www.twitter.com/de/tos) von Twitter verstoßen, werden beim Betreiber der Seite www.twitter.com gemeldet.