Einer für alles: »Schullogin« bündelt alle digitalen Dienste für Schulen auf einer Plattform

Einer für alles: »Schullogin« bündelt alle digitalen Dienste für Schulen auf einer Plattform

Digitale Unterrichtsmaterialien, Videokonferenzen, Schulorganisationssysteme, Lernmanagementsysteme: Wie können Schulen digitale Medien in ihren Alltag sinnvoll und nutzerfreundlich einbinden? Unterstützung bietet der neue Dienst Schullogin – mit einem Zugang zu den zentralen digitalen Diensten des Freistaats Sachsen.

Einmal anmelden und direkt auf alle digitalen Dienste des Freistaats Sachsen zugreifen – das ist Schullogin. Dafür melden sich Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler mit ihrem persönlichen Schullogin-Konto an.

Welche Dienste werden über Schullogin bereitgestellt?

1. Nachrichten

Alle Nutzerinnen und Nutzer (also Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler) erhalten eine anonymisierte schulische E-Mail-Adresse nach dem Muster <benutzername>@schullogin.de. Lehrerinnen und Lehrer können zusätzlich ein Alias für die E-Mail-Adresse mit Klarnamen setzen.

2. Dateiablage

Damit Dateien überall verfügbar und teilbar sind, wird eine Dateiablage (Nextcloud) mit einer Speichergröße von derzeit 1 GB für jede Nutzerin und jeden Nutzer bereitgestellt. Für Lehrerinnen und Lehrer ist ein Ausbau auf bis zu 5 GB vorgesehen und kann auf individuelle Nachfrage beim Schullogin-Support zur Verfügung gestellt werden.

3. Videokonferenz

BigBlueButton

4. LernSax

LernSax bietet den Nutzerinnen und Nutzern insbesondere Kommunikationswerkzeuge wie E-Mail, Foren und Chats. Es können Stundenpläne abgebildet werden und den Schülerinnen und Schülern stehen ein Aufgabenplaner oder ein Lerntagebuch zur Verfügung. Zusätzlich bietet LernSax ein integriertes Office-Paket (OnlyOffice) an, womit Dokumente online erstellt und bearbeitet werden können. Die Schulorganisation kann durch Dateiablage, Schwarzes Brett und Ressourcenverwaltung (zum Beispiel für Beamer, Klassensätze usw.) erleichtert werden. Eine Einbindung von Eltern und anderen externen Partnern kann ebenso realisiert werden wie die Kooperation mehrerer Schulen.

Die Einbindung von LernSax in Schullogin erfolgt in zwei Stufen. Die erste Stufe ist realisiert. Das heißt, derzeit kann ein Schullogin-Konto mit einem LernSax-Konto verknüpft werden. Nach einmaliger Verknüpfung ist ein direkter Zugriff auf LernSax über Schullogin möglich. Die zweite Stufe ist für das laufende Schuljahr 2020/21 vorgesehen. Im Anschluss wird es möglich sein, sich direkt mit einem Schullogin-Konto in LernSax anzumelden, ohne dass vorab das Anlegen gesonderter LernSax-Konten in der Schule notwendig ist.

5. OPAL Schule und 6. Moodle

Die Nutzung eines Lernmanagementsystems (LMS) bildet die Basis zur fernunterrichtlichen Betreuung der Schülerinnen und Schüler. In einem LMS können Lehrerinnen und Lehrer den Schülerinnen und Schülern nach Klassen bzw. Gruppen (innerhalb einer Klasse bzw. klassenübergreifend) Arbeitsmaterialien, Aufgaben, Medien, Unterrichtsinhalte etc. strukturiert bereitstellen. In das LMS sind Tools integriert, in denen Schülerinnen und Schüler die Lösungen an die Lehrkräfte direkt abgeben können, diese werden anschließend mit einem individuellen Feedback versehen zurückgegeben.

7. MeSax-Mediathek

Die Schnittstelle zur MeSax-Mediathek befindet sich derzeit in der Entwicklung, damit zukünftig für Schulen bereitgestellte Medien direkt in Schullogin abgerufen werden können. Erste Tests dieser Schnittstelle laufen bereits im Testsystem von Schullogin.

8. Etherpad

Ein Etherpad ermöglicht eine gemeinsame Zusammenarbeit mehrerer Schülerinnen und Schüler an einem Dokument. Damit können zum Beispiel Gruppenarbeiten und Projekte unterstützt werden.

9. Link zur Schulhomepage

10. Link zur Anmeldung im Schulportal

Vergleichbar mit dem Link zur Schulhomepage findet sich nur für Lehrerinnen und Lehrer der Direktlink zur Anmeldung im Schulportal auf der Schullogin-Hauptseite. Es erfolgt eine Weiterleitung zum Schulportal, wo entsprechend der Trennung von Verwaltung und pädagogischer Arbeit im Unterricht eine erneute Anmeldung mit den persönlichen Schulportal-Zugangsdaten nötig ist.

Wer stellt die Zugangsdaten für Schullogin bereit?

Über das Schulverwaltungsprogramm SaxSVS können Schulen automatisiert Zugangsdaten für Schullogin erzeugen, ausdrucken und an die Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler austeilen (weitere Hinweise finden Sie hier) . Damit erhalten jede Lehrerin und jeder Lehrer sowie jede Schülerin und jeder Schüler automatisch eine Schullogin-E-Mail-Adresse.

Die angelegten Nutzerkonten werden im Hintergrund aktuell gehalten. Dabei werden zum Beispiel auch Schulwechsel innerhalb von Sachsen berücksichtigt: Das persönliche Schullogin-Konto bleibt über die gesamte Schullaufbahn in Sachsen erhalten.

Wo gibt es Unterstützung?

Bei Fragen rund um Schullogin hilft das Team im Schullogin-Support gern weiter: support@schullogin.de.

Für die Lehrerinnen und Lehrer stehen zusätzliche Fortbildungen bereit, damit sie die Angebote von Schullogin besser nutzen können. Außerdem finden Lehrerinnen und Lehrer Unterstützung bei den regionalen Medienpädagogischen Zentren.

Perspektivisch ist auch der Zugriff auf die schulische IT-Infrastruktur (Schulnetzwerk, WLAN) und bundesweite Bildungsmedienangebote geplant.

Die Weiterentwicklung des Identitätsmanagementsystems Schullogin erfolgt im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus bis Ende 2020 an der Professur für Didaktik der Informatik der Technischen Universität Dresden. Ab 2021 stehen Mittel aus dem DigitalPakt für die Überführung in den Regelbetrieb bereit.

Lynn Winkler, Redakteurin für Social Media in der Pressestelle des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus

5 Kommentare

  1. Anna 4 Wochen vor

    Moodle hat doch einen Messenger …

  2. Anonym 4 Wochen vor

    Im Grunde ist das alles toll, wenn den Kindern Endgeräte zur Verfügung stehen würden und das dementsprechend nutzbare Internet. Alles nicht wirklich verfügbar in ländlichen Regionen.
    Man denke bitte auch an Familien, die nicht nur ein Kind zu Hause haben. In der Gemeinschaft zu Lernen, heißt Leben lernen. Will man hoffen, das das so bleibt!!!

  3. Daniela 4 Wochen vor

    Schön wäre, wenn ein Messenger für Schüler in einer der Lösungen integriert wäre, so dass die Schüler nicht auf WhatsApp oder ähnliche Dinge ausweichen müssten (was theoretisch erst ab 16 Jahren erlaubt ist und immer damit verbunden ist, dass Handynummern ausgetauscht werden etc…)
    Für Absprachen, Hausaufgaben austauschen etc… sind Messenger den Lösungen von Lernsax und co jedoch derzeit überlegen.

    Bei der Etablierung von Möglichkeiten sollte zudem berücksichtigt werden, dass die Schüler möglichst leichten Zugang über eigene Geräte erhalten. In der Regel hat ein Schüler zwar ein Smartphone oder ggf. auch ein Tablet, jedoch deutlich seltener einen Laptop. Die Lösungen sollten also den vorrangig genutzten Geräten angepasst sein.

  4. Ramona Lendle 4 Wochen vor

    Lern Sax an sich eine gute Lösung 5 Monate genutzt,es wäre aber besser wenn die Aufgaben nach Datum sortiert eingehen würden. Wir hatten immer das Problem die neuen Aufgaben zu finden da alles durcheinander war . Und das hat auch viel Zeit in Anspruch genommen.

  5. Rainer Werner 4 Wochen vor

    Endlich: Ein zentraler Zugang für alle Dienste! Warum aber hat das über 6 Jahre gedauert? Inzwischen haben sich viele Schulen eigene Lösungen gesucht. Bin gespannt, ob es bei der digitalen Notenverwaltung bzw. beim digitalen Klassenbuch auch wieder solange dauert. Auch hier suchen Schulen nach rechtssicheren Wegen zur Digitalisierung der Schulverwaltung.