Perspektive Land: neues Webportal für Sachsens zukünftige Lehrkräfte

Perspektive Land: neues Webportal für Sachsens zukünftige Lehrkräfte

Schulen erleben, Wissen gewinnen, Regionen entdecken – das neue Portal von Perspektive Land bietet Lehramtsstudierenden in Sachsen viele Möglichkeiten, die Potenziale ländlicher Schulen kennenzulernen.

Hospitationsreisen in die sächsischen Regionen, Seminare und Akademien sowie Exkursionen – zahlreiche Veranstaltungen erwarten angehende Lehrerinnen und Lehrer auf dem neuen Webportal www.perspektive-land.de. Außerdem unterstützt sie die Website bei der Suche nach regionalen Informationen oder der Beantragung finanzieller Unterstützung für Pflichtpraktika an Schulen außerhalb der großen Städte. In Zukunft soll auf dem Portal zudem ein Unterstützernetzwerk aus sogenannten „Local Peers“ entstehen, die zugezogenen Junglehrerinnen und -lehrern in ländlichen Regionen das Ankommen erleichtern. Eine Schullandschaft soll zusätzlich die Vorzüge von ländlichen Schulen vorstellen.

„Perspektive Land zeigt angehenden Lehrern, dass es nicht nur in Dresden und Leipzig, sondern sachsenweit attraktive Schulstandorte und Regionen gibt, die ihnen viele spannende Möglichkeiten bieten. Der Einsatz auf dem Land lohnt sich! Unsere Referendare in den Bedarfsregionen sind die bestbezahlten in ganz Deutschland. Als Lehrer an einer Schule im ländlichen Idyll bekommt man einen familiären Arbeitsplatz, wo andere gern Urlaub machen. Beim Einleben und Ankommen werden die neuen Lehrerinnen und Lehrer nicht allein gelassen, sondern durch Perspektive Land unterstützt“, so Kultusminister Christian Piwarz.

Das Programm

Das Programm Perspektive Land der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) bietet angehenden Lehrkräften Gelegenheiten, die vielfältigen Angebote bereits während des Studiums praxisnah kennenzulernen. Ursprünglich als Begleitprogramm zum Sachsenstipendium konzipiert, entwickelt sich Perspektive Land seit Anfang 2019 zu einem zentralen Unterstützungs- und Vernetzungsangebot für Lehramtsstudierende, die sich für eine spätere Lehrtätigkeit an Schulen außerhalb Dresdens und Leipzigs interessieren.

Mehr Informationen gibt es auch in unserem Blogbeitrag „Aus Sachsenstipendium wird Perspektive Land“.

Ansprechtpartner

Sylvia Mihan | Programmmleitung Perspektive Land
Telefon: +49 (0) 351 320 156 42
E-Mail: sylvia.mihan@dkjs.de

Lynn Winkler, Redakteurin für Social Media in der Pressestelle des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus

2 Kommentare

  1. Lehramtsstudent 6 Monaten vor

    Wie realistisch ist es eigentlich, nach dem Referendariat in einer Bedarfaregion in genau dieser zu bleiben?

    Ich denke, viele Bewerber schreckt es auch ab, dass sie für 18 Monate von der Stadt aufs entfernte Dorf ziehen (und der Partner ggf. seinen Job kündigen muss) und dann nach 18 Monaten Ref schon wieder ein Umzug inkl. neuer Jobsuche für den Partner ansteht.

    • Autor
      Lynn Winkler - SMK 6 Monaten vor

      Lieber Maximilian,

      danke für die Nachfrage. Eine Garantie dafür gibt es nicht. Das hängt von den konkreten Gegebenheiten in der jeweiligen Region ab. Nichtsdestotrotz ist das Landesamt für Schule und Bildung stets bemüht, die Einsatzwünsche bestmöglich zu erfüllen.

      Einen schönen Tag
      Lynn Winkler