Rekord bei Lehrereinstellung für Februar

Zum 1. Februar 2016 wird das Kultusministerium 760 neue Lehrer unbefristet einstellen. Das sind so viele wie nie zuvor im Februar.  Hintergrund für den Einstellungsrekord ist, dass sich erfahrungsgemäß zum Schulhalbjahr mehr Lehrer mit dringend benötigten Fächern und Schularten bewerben als zum neuen Schuljahr im August. Das liegt einerseits daran, dass in Sachsen der Vorbereitungsdienst im Januar endet und andererseits an der Konkurrenz im August durch andere Bundesländer. Diese stellen nämlich meist nur einmal im Sommer ein.

Die meisten Lehrer erhält Dresden

Die Regionalstellenbereiche Dresden (206) und Leipzig (193) bekommen die meisten neuen Lehrer, da hier auch der Bedarf durch steigende Schülerzahlen am größten ist. Danach folgen Chemnitz (163), Bautzen (103) und Zwickau (97). In den Ruhestand gehen zum Schulhalbjahr insgesamt 393 Lehrer. Der Generationswechsel läuft damit auf vollen Touren. Doch nur das auszugleichen, würde nicht ausreichen. Es werden noch mehr Lehrer gebraucht, denn in Sachsen steigen die Schülerzahlen und durch den Flüchtlingszustrom auch die Zahl der Vorbereitungsklassen.

15_11_diagramm_einstellungen_1795

Erstmals ausreichend Bewerber für jede Schulart

Insgesamt waren es 1.636 Bewerber, davon 900 mit abgeschlossener Lehramtsausbildung. Zum ersten Mal haben sich dabei insgesamt ausreichend Lehrer für jede Schulart beworben. Erfreulicher Trend: Der Anteil der Grundschullehrer ist bei den Bewerbern deutlich gestiegen. Ebenso waren mehr Lehrer mit MINT-Fächern dabei. Ein großer Teil, nämlich 677 Bewerber, hat außerdem seinen Lehramtsabschluss in Sachsen erworben.

Problem bleibt die regionale Verteilung

Die meisten Lehrer bewerben sich weiterhin in den Großstädten Leipzig und Dresden. So hat sich zum Beispiel der Großteil der Förderschullehrer in Leipzig beworben. Das bedeutet, obwohl sich insgesamt ausreichend Lehrer für alle Schularten beworben haben, müssen voraussichtlich wieder Lehrer aus anderen Schularten an den Förderschulen einspringen.

Auch für das ganze Jahr sollen mehr Lehrer eingestellt werden als je zuvor

Insgesamt wird Sachsen für nächstes Jahr über tausend neue Lehrer einstellen, das sind mehr als in den vergangenen Jahren. Da zum Februar 2016 davon bereits 760 Stellen besetzt werden sollen, werden es zum 1. August 2016 allerdings weniger Neueinstellungen sein als sonst.

Manja Kelch, Pressereferentin und Redakteurin für Social Media in der Pressestelle des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus

0 Kommentare