Schüler bekommen Auslandsstipendium vom Kultusministerium

25 Schülern aus Sachsen steht Ende September eine aufregende Zeit bevor.  Sie wurden aus 200 Bewerbern für unser Auslandsstipendium ausgewählt und werden für vier Wochen in einem fremden Land bei Gastfamilien wohnen und zur Schule gehen.

15_08_25_stipendiaten_IMG_5506

„Mit dem Stipendium wollen wir zu mehr Weltoffenheit und Verständigung beitragen.“ (Kultusministerin Brunhild Kurth)

Die 21 Oberschüler und vier Gymnasiasten reisen nach Kanada, Frankreich, Großbritannien und in die USA. Für das Sprachprogramm stehen 63.000 Euro zur Verfügung. Es geht dabei jedoch nicht nur um das Lernen einer fremden Sprache: „Mit dem Stipendium wollen wir zu mehr Weltoffenheit und Verständigung beitragen“, betonte Kultusministerin Kurth bei der Übergabe der Stipendien an die Schüler. Das Programm gibt es seit fünf Jahren. In dieser Zeit haben 130 Schüler (inklusive der jetzigen Stipendiaten) das Angebot genutzt. Das Stipendium umfasst die Kosten der Unterbringung in der Gastfamilie, des Schulbesuchs im Ausland, die Flugkosten, die Fahrtkosten vom Flughafen im Gastland zur und von der Gastfamilie, die Betreuung vor Ort sowie die notwendigen Versicherungen im Ausland.  kommenden Frühjahr wird das Stipendium erneut ausgeschrieben.

Noch mehr Informationen dazu gibt es unter http://www.schule.sachsen.de/8104.htm.

Manja Kelch, Pressereferentin und Redakteurin für Social Media in der Pressestelle des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus

0 Kommentare