Prävention und Stressbewältigung für junge Lehrer: Begleitprogramm hilft beim Berufseinstieg

Prävention und Stressbewältigung für junge Lehrer: Begleitprogramm hilft beim Berufseinstieg

Der Berufseinstieg ist eine sensible Phase für junge Lehrerinnen und Lehrer und prägt meist das gesamte Berufsleben. Denn schon bald entscheidet sich, ob sie moderne Pädagogik umsetzen oder eher damit kämpfen, die nächste Unterrichtsstunde irgendwie zu überstehen. Längsschnittstudien belegen zum Beispiel, dass sich ein Teil der jungen Lehrer bereits nach kurzer Zeit nicht mehr an den während der Ausbildung gelernten Handlungsgrundsätzen orientiert, sondern auf erlebte Muster der eigenen Schulzeit zurückgreift. Damit es nicht so weit kommt, gibt es in Sachsen ein spezielles Trainings- und Coachingangebot. Mit dem Programm werden sie in der schwierigen Anfangszeit im Anschluss an die Lehramtsausbildung intensiv untersützt.

Das Projekt „Begleitete Berufseinstiegsphase“

müde junge frau vor der schultafelErfahrene Psychologen und Pädagogen arbeiten dabei im Auftrag des Kultusministeriums mit den Lehrern in speziellen Trainingsveranstaltungen. In Gruppen von rund 15 Teilnehmern reflektieren sie ihre eigenen beruflichen Erfahrungen und trainieren typische Situationen. Zudem gibt es auch ein telefonisches Coaching, um sie im Alltag zu unterstützen. Ziel des Trainings ist es, sich persönliche Strategien anzueignen und dadurch sicherer und gelassener zu werden. Langfristig sollen die Lehrer dadurch entlastet werden und gesund bleiben. Die einzelnen Trainings widmen sich Themen wie Selbst- und Zeitmanagement, Unterrichtsstörungen und Konflikte, Kommunikationsstrategien für die Arbeit mit Eltern und Heterogenität in der Klasse.

Jetzt noch anmelden

Für das Programm können sich alle Lehrerinnen und Lehrer bewerben, die nach abgeschlossener Lehrerausbildung an einer öffentlichen Schule oder einer Schule in freier Trägerschaft unterrichten. Die Begleitung erstreckt sich für alle Lehrämter über zwei Jahre und startet jeweils zu Schuljahresbeginn. Die Teilnahme ist freiwillig und kostenfrei. Lehrern an öffentlichen Schulen werden die Reisekosten erstattet.

Für dieses Schuljahr können sich alle Interessierten noch bis zum 07. September 2016 mit dem Anmeldeformular bewerben. Die Trainings starten ab dem 4. Oktober 2016. Weitere Infos und auch was ehemalige Teilnehmer über das Programm sagen, gibt es auf der Homepage  zur „Begleiteten Berufseinstiegsphase“.

Manja Kelch, Redakteurin für Social Media in der Pressestelle des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus

0 Kommentare