Flüchtlinge an der Schule – Neue Fortbildungen sollen Lehrern im Alltag helfen

Flüchtlinge an der Schule – Neue Fortbildungen sollen Lehrern im Alltag helfen

„Muslime im Klassenzimmer – zum Umgang mit „Ehre““ so oder so ähnlich heißen die neuen Fortbildungen, die das Sächsische Bildungsinstitut jetzt für Sachsens Lehrer anbietet. Und das nicht ohne Grund: Die Flüchtlinge bringen ihre Kultur, ihre Werte und auch das Rechtsverständnis aus ihren Heimatländern an die Schulen mit. Deshalb benötigen Schulleitungen, aber auch alle Lehrerinnen und Lehrer Unterstützung für den Schulalltag. 

Informationen zu rechtlichen Aspekte sind notwendig, um angemessen reagieren und argumentieren zu können. Ebenso gehört dazu, das Wissen über andere Kulturen und Religionen zu erweitern, um verantwortungsvoll zu agieren, zu beraten und zu vermitteln.

Ziel der Veranstaltungen ist es, die Themen allen Lehrkräften zugänglich zu machen, sich auf Diskussionen einzulassen und Dialogräume zu schaffen. Das Interesse der Lehrer ist riesengroß: Die Veranstaltung am 16. Dezember „Ausländer, Asylbewerber und Migranten an unserer Schule – Chance und Herausforderung“ in der Dreikönigskirche in Dresden ist bereits ausgebucht. Auf Grund der großen Nachfrage wird sie im am 1. März 2016 (SBI06775) wiederholt.

Weitere Fortbildungsangebote:

13.01.2016 Muslime im Klassenzimmer – Zum Umgang mit „Ehre“ (SBI06762)

03.02./04.02.2016 Migrationsbedingte Pluralität in der Schule (SBI06666)

15.02./16.02.2016 Salafismus – ein Jugendphänomen? (SBI06586)

29.02./01.03.2016 Muslime im Klassenzimmer – Ethische und pädagogische Herausforderungen – Hilfestellungen für Erziehung, Unterricht und Elternarbeit (SBI06770)

27.06. bis 29.06.2016 Sommerakademie: Interkulturelle Kompetenz – Vielfalt öffnet Türen (SBI06246)

14.09.2016 Stärkung der interkulturellen Kompetenz durch Kommunikation (SBI06204)

Ansprechpartnerin: Frau Dr. Wohlfarth, Tel. 0351 8324378

Lehrerinnen und Lehrer können sich für die Fortbildungsveranstaltungen über das Schulportal Sachsen anmelden.

Manja Kelch, Redakteurin für Social Media in der Pressestelle des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus

2 Kommentare

  1. Al-Hakim 3 Monaten vor

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir sind in Berlin seit einger Zeit damit beschäftigt, radikalisierte Jugendliche durch intensive Gespräche zu entradikalisieren. Die Salafistische Szene ist in Berlin sehr aktiv umsomehr sind wir gefragt.
    Da wir selbst Muslime sind, aus den arabischen Ländern kommen, die Sprache sprechen, können wir natürlich in jeglicher Sprache die besten Argumentationen erbringen.

    Falls Sie unsere Hilfe benötigen sollten, so sind wir stets bereit Ihnen ehrenamtlich und ohne jegliche Gegenleistung zu unterstützen! Wir möchten auch nicht öffentlich benannt werden. Wir tun es für die deutsche Gesellschaft. Wir tun es weil wir seit 20 Jahren in DE friedlich leben dürfen!
    Wir tun es, weil wir gegen Gewalt sind!

    Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.
    Lg.
    AL-Hakim

    • Autor
      Manja Kelch - SMK 3 Monaten vor

      Vielen Dank für Ihren Kommentar! Das Angebot gebe ich gerne an unser Fachreferat, das für die Schüler mit Migrationshintergrund zuständig ist, weiter!

      Viele Grüße!

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*