1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Blitzmeldungen

17.07.2013 - Europa

Koordinierungsbüro der Ziel-3-Projekte in Görlitz präsentiert sich in Brüssel

Drei erfolgreiche Projekte der sächsisch-niederschlesischen Bildungskooperation wurden am 10.07.2013 von Frau Dr. Dorit Stenke, Direktorin des Sächsischen Bildungsinstituts, im Ausschuss der Regionen in Brüssel vorgestellt. Betreut werden die drei Projekte vom Koordinierungsbüro der Ziel-3 Projekte der Sächsischen Bildungsagentur in Görlitz.

Die vorgestellten Projekte sind:
»Lehrerfachnetzwerk«,
»Interkulturmanagement«,
»Bürger für die Freiheit. Zivilcourage gegen Diktaturen. Sachsen und Niederschlesien 1945 -1989«.

Tipp: Klicken Sie einzelne Fotos zum Vergrern an!


Die Staatsministerin im Auswärtigen Amt Cornelia Pieper und der Generaldirektor der Europäischen Kommission Jan Truszczyński würdigten die niederschlesisch-sächsische Bildungskooperation als modellhaft. Kooperation entlang der Grenzen sei für die Entwicklung der Europäischen Union von fundamentaler Bedeutung und insbesondere die Bildungskooperation öffne Köpfe und Herzen, meinte Generaldirektor Truszczyński. Staatsministerin Pieper betonte, dass ihr die Entwicklung der deutsch-polnischen Beziehungen eine Herzensangelegenheit sei. Mit der Zusammenarbeit, vor allem aber mit dem Erlernen der Nachbarsprache, solle so früh wie möglich begonnen werden, am besten noch im Kindergartenalter. Zudem mahnte sie an, die berufliche Bildung im Grenzraum enger zu verzahnen, damit junge Menschen auf beiden Seiten der Grenze beruflich erfolgreich sein können.

In der abschließenden Podiumsdiskussion nannte die Leiterin des Ziel-3-Büros in Görlitz, Frau Kinga Hartmann Woycicka, die über lange Jahre gewachsenen und gepflegten Beziehungen zu den polnischen Institutionen als wichtige Bedingung für das Gelingen der Projekte.