1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Blitzmeldungen

09.10.2017

Endspurt in der Bewerbungsrunde für die Auszeichnung "Verbraucherschule"

Bereits seit 15. Mai und noch bis 31. Oktober 2017 sind bundesweit allgemeinbildende Schulen dazu aufgerufen, sich als Verbraucherschule zu bewerben.

Kinder und Jugendliche stehen in ihrem Alltag einer Fülle von Konsumgütern gegenüber. Wo und unter welchen Bedingungen diese hergestellt wurden oder ob sie für ihr Alter geeignet sind, entzieht sich oft ihrer Kenntnis. Verbraucherbildung fördert die Alltags- und Konsumkompetenzen von Kindern und Jugendlichen. Verbraucherbildung ermöglicht Kindern und Jugendlichen, ihr Leben verantwortungsbewusst für sich und andere zu gestalten - auch in der komplexen und sich kontinuierlich verändernden Konsumgesellschaft.

Bild:


Verbraucherschulen schärfen bei Schülerinnen und Schülern den kritischen Blick auf Konsumentscheidungen. Schülerinnen und Schüler führen beispielsweise Marktchecks durch, bewirtschaften den Schulgarten oder informieren als Medienscouts ihre Mitschülerinnen und Mitschüler über Fallstricke bei Online-Einkäufen oder Preisvergleichsportalen.

Bis zum 31. Oktober können sich Schulen, die sich auf den Weg machen wollen, eine Verbraucherschule zu werden, noch bewerben.

Melden Sie sich an und werden Sie Teil des Netzwerks, das viele wichtige Tipps und Materialien bereithält: